s-fehler I+II  

Klang-Raum-Intervention/Hörstück 2004/2008, Lautsprecher, Kabel, Stühle, 11'17''/11'44''



 

‚s-fehler’ beschäftigt sich mit Erinnerungsmaschinen und Transformationen des Gedächnisses. Untersucht werden Fehler im technischen Bereich, die nicht in einer linearen Form beschreibbar sind. Ein ‚s', aufgenommen mittels einer aus dem 18. Jh. rekonstruierten akustisch-mechanischen Sprachmaschine, wurde ‚intern‘ zwischen zwei Computern über tausendmal hin- und herkopiert. Die resultierenden, nur in feinen Nuancen wahrnehmbaren Veränderungen des Klangmaterials, die durch den Kopiervorgang entstehen, charakterisieren die zeitliche Struktur. Die detaillierte Aufzeichnung dieser Fehler löscht die Erinnerung an vorhergehende Klangsequenzen aus.